Mittwoch, 31. Oktober 2018

Geschlossen: Denkmal Nr. 384

Das evangelische Gemeindehaus an der Schultstraße in Bruckhausen ist seit heute, pünktlich zum Reformationstag, geschlossen worden. Ein großer Teil des Grundstücks ist bereits vor Jahren verkauft und mit phantasielosen Wohnungsblöcken bebaut worden, die die historische Bebauung der Schul- wie der Dieselstraß beeinträchtigen.

Das Haus selbst ist 1903 errichtet worden. An seine hübsche Front mit den Gemeinderäumen schließt ein Saalbau an- die letzte erhaltene Notkirche aus der Gründerzeit im Ruhrgebiet.Mit der Schließung des Gemeidehauses endet auch die "Stadtteilküche". Seit Jahren konnten Bedürftige im Gemeindehaus warm für wenig Geld zu Mittag essen. 

Die  Front an der Schulstraße, rechts die neue Bebauung

An die repräsentative Front des Gebäudes schließt der Saalbau mit der Notkirche an