Dienstag, 17. Juli 2012

Edithstraße 19

17.07.2012 Nach getaner Arbeit wird ein schmaler Weg auch offiziell wieder für Fußgänger freigegeben

17.07.2012 DIe Bewohner des Eckhauses müssen selbst Hand anlegen um zu ihrer Haustür zu gelangen, ein "Sicherungsposten" ist weit und breit nicht sichtbar.

17.07.2012 Die Abrissfirma errichtet einen Zaun, der die Anwohner noch effektiver einsperrt und das Fotografieren erschwert

16.07.2012 Der Weg zur Haustür führt über die Baustelle - was niemanden rührt

16.07.2012 Aus der Haustür direkt auf die Baustelle: Die Edithstraße ist offenbar zu eng um den Eingang des komplett bewohnten Eckhauses während der Abrissarbeiten für die Bewohner zu sichern.
Da tritt man aus dem Haus und landet mitten in der Baustelle. Sonderbar: Nach der Loveparade-Katastrophe, bei der 21 Menschen starben, mussten plötzlich bei allen größeren Veranstaltungen Fluchtwege ausgewiesen werden. Vermutlich war die Stadtverwaltung dadurch beeindruckt, dass gegen 12 ihrer Beamten/ Angestellten staatsanwaltlich ermittelt wurde und wird. In Bruckhausen gilt das aber offenbar nicht. Da wird auch geduldet, dass der Weg aus der Haustür geradewegs auf die Baustelle führt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten