Montag, 22. April 2013

Bruckhausen kämpft: Für die Ablösung der EG-DU

Bild: Markus Moser
Der “Grüngürtel” ist die Geschichte einer gescheiterten, weil von Anfang an auf den Rückbau des Stadtteils fixierten Planungspolitik. Und es ist ein Lehrstück über verzerrte Wahrnehmung, Stereotype und die diskursive Zerstörung eines städtischen Lebensraumes: Über verschiedene Instrumente der Stadtsanierung schuf sich die Stadt Duisburg die Tatsachen Leerstand und ‘Problemmieter’ selbst, um Häuser aufkaufen und zum Teil vor Aufstellung des Bebauungsplanes abreißen zu können, mit Mitteln aus der nationalen und europäischen Städtebauförderung.


Aus diesem Hintergrund heraus erarbeiten wir gemeinsam mit den Bürgern von Bruckhausen, die Abwahl der Entwicklungsgesellschaft Duisburg Nord vor. Beginnen wir mit einem kurzen Abriss der Begründung auf struktureller Ebene (in einem zweiten Beitrag folgt die planerisch-entwerferische Argumentation): Weiterlesen auf www.survival-kit-duisburg-nord.de

Mit den Mitgliedern des Sanierungsbeirats und Bruckhausener Bürgern arbeitet die Planungswerkstatt im Moment intensiv am Gegenentwurf zum Flächenabriss. Der Sanierungsbeirat Bruckhausen ist das gesetzlich vorgesehene Gremium zur Bürgerbeteiligung bei einer Sanierung, das seit über 2 Jahren von der EG-DU boykottiert wird.

Angeregte Diskussion in der Planungswerkstatt

Keine Kommentare:

Kommentar posten